Somatic Experiencing: Arbeit mit Trauma, Unfall- und Schockerlebnissen

Somatic Experiencing ist ein körperorientierter Ansatz zur Behandlung und Bearbeitung der Folgen von akutem und chronischem Schock und Trauma, sowie Unfall- und Schockerlebnissen.

Somatic Experiencing (SE) versteht Trauma als biologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine Situation, in der etwas zu viel, zu schnell und zu heftig passiert und als potentiell lebenbedrohlich erfahren wird. Dies kann durch z.B. Unfall, Krankheit, OP, Verlust eines nahen Menschen, Missbrauch, Naturkatastrophen, Gewalt, Bedrohung, Krieg ausgelöst werden. Der Organismus verhält sich auch Jahre später noch so, als würde die Gefahr nach wie vor bestehen und reagiert in der Folge weiterhin auf die Bedrohung der Vergangenheit.

 

"Ein Trauma ist im Nervensystem gebunden. Durch einschneidende Ereignisse hat dieses seine volle Flexibilität verloren. Wir müssen ihm deshalb helfen, wieder zu seiner ganzen Spannbreite und Kraft zurückzufinden."

       Dr. Peter Levine

 

Für die Betroffenen entstehen oft verwirrende und auch beängstigende psychische und somatische Symptome. Diese zeigen sich - eventuell erst Jahre später - als Übererregbarkeit, Überaktivität, jähzornige Wutausbrüche, Ängste, Panikattacken, Depressionen, Gefühle von Fremdbestimmung, Konzentrationsstörungen, Dissoziation, Bindungsunfähigkeit, Schlafstörungen, Erschöpfung, chronische Schmerzen, Migräne, Nacken- und Rückenprobleme, Probleme mit dem Immunsystem oder dem Endokrinum, Burnout u.v.m.
. Sie wollen erkannt und gelöst werden. Wenn Langzeitfolgen des PTBS (Post Traumatisches Belastungs Syndrom) bearbeitet und gelöst werden, stehen dem Menschen die frei gewordenen Energien wieder zur Verfügung. Wohlbefinden und Lebensqualität stellen sich ein.



Somatic Experiencing arbeitet vor allem mit den Folgen, die ein einschneidendes Erlebnis oder eine Lebenserfahrung im Körper hinterlassen hat. Nicht das Ereignis selbst steht im Vordergrund, sondern die Reaktionsweise des Nervensystems. Dadurch kann auch ohne Inhalt und Erinnerung gearbeitet werden - gerade, wenn das Ereignis als zu bedrohlich erlebt wird/wurde oder die bewusste Erinnerung daran fehlt. Es ist nicht notwendig, in die alte Traumasituation hineinzugehen. Die meisten Methoden berücksichtigen in der Regel nicht in ausreichender Weise die während eines bedrohlichen Ereignisses ablaufenden körperlichen Reaktionen. 

Im SE wird bei der Aufarbeitung von Schock und Trauma die körperliche Reaktion auf das verursachende Ereignis als eigenes Phänomen verstanden und berücksichtigt.

Somatic Experiencing arbeitet mit der leisen Sprache des Körpers und der Regulierung des Nervensystems. Es wird die Sprache der Empfindung genutzt und die Körperwahrnehmung verfolgt, um Gehirn und Nervensystem gleichsam in den Lösungsprozess einzubeziehen.

Nach dem Aufbau von Ressourcen wird das einschneidende Erlebnis neu verhandelt. In kleinen Schritten wird zwischen Ressourcen und überwältigender Erfahrung gependelt. Bewusstheit, Achtsamkeit und Langsamkeit ermöglichen eine sehr detaillierte und zielgerichtete Traumabearbeitung, die sich sofort im Gefühl, im Bewusstsein und im Gleichgewicht des vegetativen Nervensystems umsetzt. Die Regulierung des Nervensystems wirkt wiederum u.a. auf den Muskeltonus des ganzen Körpers, die Durchblutung, das Endokrinum und die Bewußtseinsklarheit.

Somatic Experiencing als achtsamkeits- und körperbasierte Methode kann bei zahlreichen Schockerlebnissen sowie Traumafolgestörungen zum Einsatz kommen. Diesen Erfahrungen ist gemeinsam, dass sie mit Gefühlen von Ohnmacht, überwältigender Angst, Hilflosigkeit und Kontrollverlust verbunden sind.

Die Orientierung im Hier und Jetzt und die lebendige, frei fließende Teilhabe am Leben gehen verloren.

Diese Methode ist hilfeich für Menschen,

  • die eine Unfall- und/oder Schocksituation erlebt haben
  • deren Körper/Nervensystem nach einer Operation oder einem Sturz nicht ins Gleichgweicht zurückfindet
  • die innere Lähmung oder Absenzen (Dissoziation) bei sich erkennen oder vermuten 
  • um Ängste, Depressionen, Schmerzen und andere körperliche und psychische Symptome zu lösen bzw. zu reduzieren

 

Anwendungsgebiete für Somatic Experiencing können auch sein:

  • prä-, peri und postnatale Traumata, an die sich nicht erinnert wird, die sich jedoch (noch) viele Jahre später auf das Leben, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Person  nachteilig auswirken
  • alltägliche Belastungszeiten, nervliche und emotionale Belastung, um die Selbstregulation zu stärken und körperlichen, emotionalen und mentalen Problemen vorzubeugen
  • extrem belastende und die Lebensqualität einschränkende Erfahrungen; dazu gehören u.a. chronische Schmerzen und Krankheiten, die auch nach medizinischer Abklärung keinen Zusammenhang mit körperlichen Ursachen erkennen lassen
  • lang anhaltende Überlastung, Erschöpfungssymptomatik, Burnout
  • Unterstützung und Ressourcenarbeit in Zeiten des Übergangs, bei Trauer, Verlust und Krisen

 

Somatic Experiencing kann in krisenhaften Lebensphasen und ebenso als Resilienztraining zur Schulung von Resonanzfähigkeit, Selbstwirksamkeitsempfinden, Achtsamkeit und Selbstregulation dienen.

Unter Resilienz (=psychische Widerstandfähigkeit) wird die Fähigkeit eines Organismus verstanden, Krisen zu bewältigen und sie mit Hilfe persönlicher und sozial vermittelter Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen.

 

Wer Kraft im Leben haben will, muss seine Resilienz stärken!

 

Dieser Prozess führt zu Gelassenheit, innerem Frieden und einem Gefühl der Verbundenheit mit sich und der Umwelt.

Sie spüren Ihre größte (Überlebens-) Kraft, Vitalität und Ihr Potential auf und aktivieren dadurch Ihre wesentlichsten, natürlichen Ressourcen.

Weiterführende Informationen
Somatic Experiencing_weitere Ausführung[...]
Microsoft Word-Dokument [149.7 KB]

Ihr im Westen glaubt, ihr könntet emotionale Probleme intellektuell lösen.

Dabei müsst ihr dahin gehen, wo die Gefühle stecken: in den Körper.

B.K.S. Iyengar

ganz.schön.lebendig 

Termine nach Vereinbarung

per Telefon:

089.71694184

0163.5684929 

per Mail: 

info@nadja-nicolay.de

Terminmöglichkeiten

in Bad Vilbel

 

Datum: in Planung

Ort: Therapiezentrum Köhler

nach telefonischer Vereinbarung

Warte,

bis du in dich selber blickst -

Erkenne, was dort wächst.

  O Suchender.

Ein Blatt in diesem Garten

   Bedeutet mehr als alle Blätter

       Die im Paradies du findest!

 

Rumi    

-Das Lied der Liebe-

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Nadja Nicolay, München 2019